Beten, stundenweise, Gott suchen

Letztens in der Bibel gelesen, Mk 14,32-42: Jesus ist mit seinen Jüngern nach dem Pessach-Mahl aus der Stadt raus gegangen, in den Garten Gethsemane unterhalb des Ölbergs. Möglicherweise hatten sie dort wie viele andere Festbesucher ihr Übernachtungslager aufgeschlagen. Sie haben gut gegessen und sind dementsprechend träge. Aber für Jesus brechen die schwersten Stunden seines Lebens an. Er bittet seine drei engsten Freunde, Petrus, Johannes und Jakobus, mit ihm zu wachen. Sie suchen sich im nächtlichen Garten einen stillen Ort. Jesus geht ein paar Schritte weiter und sucht Trost und Frieden im Gebet. Doch die Freunde übermannt die Müdigkeit – was angesichts der Nachtzeit und des vollen Bauches nicht verwunderlich ist. Da weckt Jesus Petrus auf. Und nun kommt der Satz, der mich bewegt: „Vermochtest du nicht, eine Stunde zu wachen?“ Und weiter erklärt und ermutigt Jesus: „Wachet und betet, dass ihr nicht in Versuchung fallt! Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach.“ (Mk 14,38) Die Freunde von Jesus können es tatsächlich nicht. Sie sind in den folgenden Ereignissen als Jesus verhaftet wird völlig überfordert. Doch Jesus selbst scheint verändert. In V. 33 zittert er noch vor Angst. Doch als die Wachen ihn mitnehmen ist er schlagfertig und souverän. Jesus hat in den Stunden der Gegenwart seines Vaters im Gebet Ruhe und Kraft gesammelt.

Lasst uns nicht aufhören, nach Gott zu suchen. Besonders in dieser herausfordernden Zeit wird deutlich, dass alleine die Beziehung zu Gott ein sicherer Halt sein kann. Deshalb werden wir die 24-7 Tabelle weiter fortführen. Auch die Möglichkeit, dass du einen Impuls in die Community gibst, der dann an dieser Stelle erscheint. Trage dich dazu in der ersten Zeile an einem Tag ein.
Hier ist der Link zur Tabelle: bit.ly/cvjm-community.de.

Euer Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.